Commit 890562c7 authored by mh's avatar mh
Browse files

first shot with cloud docs

parent cdb26e19
Pipeline #2072 failed with stages
in 25 seconds
......@@ -35,3 +35,7 @@ Mobile Geräte können am einfachsten per QR-Code angemeldet werden. Dazu wird i
## Speicherplatz
Der Speicherplatz ist normalerweise pro Account auf 5GB begrenzt. Wenn dies zu wenig sein sollte, [kontaktiert](https://www.immerda.ch/contact.html) uns bitte und erklärt, wofür ihr mehr Platz braucht.
## Weiteres
{{% children %}}
---
title: "Kreise"
weight: 20
---
Um Dateien mit Freundinnen zu [teilen]({{< ref "/cloud/share" >}}), kannst du dies beispielsweise direkt auf Dateien oder Ordnern machen. Unsere Cloud hat jedoch ein weiteres Konzept: Die Kreise. Diese ermöglichen es eigene Gruppen von Freundinnen zu erstellen und diese innerhalb von anderen Apps in der Cloud zu nutzen. Beispielsweise auch um Dateien zu teilen.
Es gibt verschiedene Arten von Kreise:
* Persönlicher Kreis: Dieser Kreis von Freundinnen ist nur dir selber bekannt und die Anderen wissen beispielsweise nicht, dass sie sich in diesem Kreis befinden. Dies ist die ideale Option, wenn du bspw. Dateien immer mit den gleichen Freundinnen teilen möchtest resp. du als Administratorin für eine Gruppe von Freundinnen funktionierst.
* Geheimer Kreis: Ist ein Kreis, wo alle voneinander wissen, dass sie in diesem Kreis sind, dieser aber nicht sichtbar ist. Dieser Kreis ist durch andere nur auffindbar, wenn sie den exakten Namen kennen. Dies ist die ideale Option, wenn du mit Freundinnen zusammen bspw. auf der Cloud an Dokumenten arbeiten möchtest, aber nicht nur du den Kreis verwalten möchtest.
* Geschlossener Kreis: Ist ein Kreis, der eine Einladung oder Bestätigung einer Administratorin braucht, aber innerhalb der Cloud auffindbar sein soll.
* Öffentlicher Kreis: Ist für alle Sichtbar und alle können Mitglied in diesem Kreis werden.
Um deine Freundinnen in einem privaten Rahmen zu organisieren empfehlen wir nur die Nutzung von persönlichen oder geheimen Kreisen. Auf einer privaten Cloud Instanz kannst du dies jedoch nach deinen Wünschen organisieren.
## Erstellen
* Im Menu auf Kreise gehen
* Links einen Namen für einen neuen Kreis eingeben (bspw. quadrat). Für geheime Kreise empfehlen wir den Namen zusätzlich mit einer Kette von zufälligen Buchstaben zu versehen, so dass der exakte Name den Kreis nicht sichtbar macht. Beispielswweise: quadrat-FRHRwnj8WePs
* Kreis-Typ auswählen (nur Persönliche oder Geheime Kreise empfohlen)
* Nach dem Erstellen kannst du nun deine Freundinnen dem Kreis hinzufügen. Gib dazu ihre Emailadresse in der Übersicht des Kreises an. Wenn deine Freundin sich bereits in der Cloud angemeldet hat, wird bei der Eingabe der exakten Adresse ihr Account auftauchen.
* Hast du deine Freundinnen fertig in deinen Kreis eingeladen, so empfehlen wir bei geheimen Kreisen zusätzlich den Mitglieder-Grenzwert auf die aktuelle Anzahl Mitglieder festzulegen, damit keine weiteren Personen bei der Kenntniss des exakten Namens Mitglied deines Kreises werden können.
---
title: "Teilen"
weight: 10
---
Innerhalb der Cloud kannst du ganz einfach Dateien oder Ordner mit Freundinnen teilen. Dies kann sogar mit Nutzerinnen von anderen Nextclouds (Beispielsweise bei unseren Freunden von systemli.org funktionieren).
*Beachte:* Die allgemeine Cloud [wolkig.ch](https://wolkig.ch) ist so eingestellt, dass andere Nutzerinnen der Cloud immer nur mit ihrer direkten Adressen gefunden werden können. Du musst also immer die vollständige E-Mail Adresse eingeben.
## Möglichkeiten um Inhalte zu teilen
Du kannste Inhalte (Dateien / Ordner / ... ) auf verschiedene Arten teilen. Wählen dazu den Inhalt aus und klicke auf teilen:
* Name (Account, E-Mail, ...: Gib unter Teilen die Adresse deiner Freundin an. Hat sie sich bereits auf der Cloud angemeldet, so wird sie bei der Eingabe der exakten Adresse auftauchen. Ansonsten kannst du ihr auch einen Link per E-Mail zukommen lassen. Hast du ihre Adresse ausgewählt, so kannst du unter den drei Punkten, weitere Optionen für die Teilung einstellen. Beispielsweise ob die Datei auch bearbeitet werden darf oder wie lange der Inhalt geteilt wird.
* Link teilen: Möchtest du einen Link bspw. über eine Mailingliste teilen, so ist diese Option geeignet. Hiermit kannst du Inhalte auch mit Freundinnen teilen, die keinen Account bei Immerda oder deiner Cloud haben.
Geteilte Dateien oder Ordner tauchen bei anderen dann unter Freigaben auf resp. in ihren Dateien.
Bei Inhalte, die über Links öffentlich geteilt wurden ist sichtbar, welches Konto diesen Inhalt geteilt hat.
Möchtest du Inhalte mit Nutzerinnen von anderen Clouds teilen, so musst ihren Account@IhreCloud angeben. Ähnlich verhält es sich, wenn andere dich auf ihrer Cloud hinzufügen möchten. Dann ist dies DEINE_EMAILADRESSE(ãt)wolkig.ch (ãt mit @ ersetzen), resp. wolkig entsprechend dem Domain Namen deiner Cloud.
## Tipps
Um möglichst effizient Inhalte zu teilen, hier ein paar Tipps:
* Teilst du Inhalte *öffentlich* bspw. via Mailinglisten, so setze wenn möglich immer ein Ablaufdatum. Dies entfernt das Teilen der Inhalte nach Ablauf. Meistens sollen grössere resp. eine Vielzahl von Inhalte mit einem Personenkreis geteilt werden, ohne dass die Inhalte gleich an alle verschickt werden muss. Jedoch nicht für immer.
* Teilst du Inhalte immer wieder mit einem ähnlichen Kreis von Personen, so nutze [Kreise]({{< ref "/cloud/circles" >}}) um diese Gruppen zu organisieren.
* Inhalte erscheinen bei anderen immer zuerst unter *Alle Dateien*, sie können geteilte Inhalte dann selber verwalten, wo diese erscheinen sollen. Gehe also grundsätzlich immer davon aus, dass sie die Inhalte alle zusamen in der Cloud sehen. Sprich gib deinen Inhalten auch eindeutige und sprechende Namen. *Entwurf.txt* wird spätestens ab dem 5ten Entwurf nicht mehr klar zurordbar.
* Du kannst zwar Unterordner eines geteilten Ordners wieder mit weiteren Personen teilen, jedoch solltest du deine Inhalte besser anders strukturiert teilen. Weil du kannst Personen mit Zugriff aus einer höheren Struktur nicht ausschliessen und wenn du ihnen Ordner *A* und Unterodner *B* teilst, werden sie beide geteilten Inhalte sehen. Besser ist flache Ordnerstrukturen zu teilen und eine Hierarchie der Inhalte über Namen festzulegen. Beispielsweise: "Projekt A - Gruppe 1" und Projekt B - Gruppe 2".
Markdown is supported
0% or .
You are about to add 0 people to the discussion. Proceed with caution.
Finish editing this message first!
Please register or to comment